8/20/2009

36 Stunden bis nach Charleston

So, jetzt ist es also wirklich wahr, ich bin in Charleston SC. Natürlich war das nicht so einfach wie das klingt und hat doch auch einiges länger gedauert, aber der Reihe nach... Um halb sechs MEZ ging es los, Koffer ins Auto und ab nach München. Der erste Flug nach Düsseldorf verlief völlig ohne Probleme. Dort angekommen kam ich nicht mehr aus dem Terminal und hatte schon die Befürchtung, ich müsste nun auf meinen 8 1/2 Stunden Flug ohne davor noch eine rauchen zu können, aber gottseidank gibt es dort eine "Winston Smoker Lounge" Weiter ging es mit der Berlin Air von Düsseldorf nach New York (es gab sogar eine Dose Bier zum eigentlich echt guten Essen und ich hab auch sicher 5mal Kaffee bekommen). Nach dem obligatorischen deutschen Klatschen nach der Landung musste ich gleich zur Kontrolle, aber das hat ohne Probleme funktioniert und ist auch schnell gegangen. Super ist, dass es dort überall so Förderbänder gibt, weil der JFK einfach so übermäßig groß ist, dass man sich unweigerlich zu Tode laufen würde. Witzig ist, dass am Ende jedes Förderbandes eine Stimme davor warnt, dass das Band gleich aus ist, und dass man aufpassen soll, dass man nicht stürzt; typisch Amerika eben. Da ich nicht wusste, wo der nächste Terminal ist, bin ich gleich mal zum ersten NYC Cop (leider aber nicht der vom Mittermeyer *gg*), der extrem hilfbereit war. Die Menschen hier sind sowieso alle sehr nett und freundlich und jederzeit gerne hilfsbereit. Mit dem Flughafeneigenen Zug bin ich dann auch auf den nächsten Terminal, wo ich dann das erste Mal ins Freie konnte, und das war ein Schock: es war extrem heiß, extrem winding und brutal schwül, ich war circa 5 Minuten aussen und schon schweißgebadet. Die nächste Sicherheitskontrolle hat dann ein bißchen länger gedauert, da einer der Officers so von meinem T-shirt begeister war (das mit dem Hasen auf dem Hahn und der "Wrong" Aufschrift), dass er seine ganzen Kollegen in der Nähe gerufen hat, damit sie sich es ansehen könne. Sehr witzig! Von hier an fing es leider an zu hacken. Der Weiterflug nach Washington DC hatte ein bißchen Verspätung - grundsätzlich nicht tragisch - aber dann konnten wir nicht starten, da es in DC ein Unwetter gab und wir keine Freigabe bekommen haben. Gestartet sind wir dann mit 5 1/2 Stunden Verspätung, in denen wir aber die ganze Zeit im Flieger sitzen bleiben mussten - kein Spass in einer kleinen vollbesetzten Maschine mit 50 Fluggästen und drei immerzu schreienden Babys. Um 1:30am Ortszeit bin ich dann doch noch in DC angekommen, wo ich dann einen neuen Boardingpass für den ersten Charleston-Flug am nächsten Tag bekommen habe und mir dann am Flughafen die Nacht um die Ohren geschlagen habe (Gottseidank haben dort einige Geschäfte und Cafes die ganze Nacht lang geöffnet). Sonnenaufgang am Washington International und die Haupthalle: In der Früh um 8 bin ich dann endlich nach Charleston weitergeflogen, wo ich dann um ca 10am Ortszeit (16 Uhr MEZ) angekommen bin. Da ich ja mein schon reserviertes Mietauto (Pontiac G6) schon am Vortag abholen hätte holen, musste ich leider auf ein anderes umsteigen: Einen Hunday Elentra. Zwar auch mit Automatik, Klima (die man hier WIRKLICH braucht) und sonst ganz okay aber halt kein ami und eine VIEL zu kleine Motor und mit viel zuwenig Kraft, aber was solls. Gestern war ich dann auch gleich noch im WalMart um mal die ersten Dinge zu kaufen (natürlich eine Kaffeemaschine weil sonst bekommt man hier echt nirgends einen guten Kaffee). Autofahren ist überhaupt ziemlich cool, alles fließt so dahin, die alten 5 oder noch mehr Achsen Trucks auf der ganz linken Spur mit 70 Meilen, anscheinend total freier Fahrspurwahl usw usw, außerdem komm ich gar nicht aus dem Schauen wegen der ganzen geilen Autos, echt super! So, dass wars jetzt mal fürs erste, die ersten Eindrücke von Charleston und weiter Fotos gibts das nächste Mal! Bis dahin, hang loose!

Kommentare:

  1. coole sache tom, hab gar nit gwusst, dass du auf reisen gehst. danke für den bericht. ich glaub ich bleib dir an den fersen und freu mich schon auf weitere bilder (und abenteuer sowieso ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Tommi. Interessante erste Einblicke sind das :-) Freu mich auf weitere Berichte.

    AntwortenLöschen
  3. Hey, that's life in Amerika. Wenn ich deine Story so lese, würde ich am liebsten gleich selbst wieder in die Staaten reisen. AH, und Walmart, das beste Geschäft ever!!!! Wann geht die Uni los, wie ist die Wohnung, wie lang hast du das Auto, Karel auch schon da.....????

    AntwortenLöschen
  4. @ caro: ja, das glaub ich dir sofort, es ist einfach echt total cool! die uni geht morgen mit einem "kennenlerntag" los und dann dienstag dann ernsthaft. Karel ist heute gekommen - auch einen Tag zu spät.

    AntwortenLöschen
  5. heyhey. des is ja lässig. wie können wir uns eigentlich am besten zusammenreden zwecks treffen in miami zu (um)silvester.
    lg

    AntwortenLöschen